Letzte Aktualisierung: 08.07.2019

 

Pflegerente Leistungen und Formen 2019 - Vergleich der Leistungen

Pflegerente - Formen und Leistungen der Pflegeversicherung

Bereits bei Einführung der gesetzlichen Pflegerente in 1995 wurde gesetzlich festgelegt, dass die gesetzliche Pflegeversicherung nur eine Grundsicherung darstellt und unbedingt durch eine private Vorsorge ergänzt werden muss. Die gesetzliche Pflegerente deckt also nur einen kleinen Teil der Pflegekosten im Fall der Plfegebedürftigkeit. Der restliche Teil muss aus dem Vermögen der Betroffenen oder Angehörigen finanziert werden. Nach dem Motto: "Kinder haften für ihre Eltern" nimmt das Sozialamt die Angehörigen in Regress. Deshalb sollte jeder Berufstätige den eigenen Pflegefall und ggf. den Pflegefall der Eltern durch eine Pflegerente absichern.

Pflegerente - Formen und Leistungen der Pflegerente

Pflegerente Leistungen
Pflegerente Leistungen 2019
Da die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung in der Regel nicht ausreichen, um die Kosten bei einer Pflegebedürftigkeit zu decken, sollte frühzeitig eine private Pflegerentenversicherung abgeschlossen werden, um die finanzielle Lücke zu schließen.

Bei der privaten Pflegeversicherung können Versicherungsnehmer zwischen den Varianten Pflegerente, Pflegekostenversicherung und Pflegetagegeld wählen.

Die Pflegerente

Bei der Pflegerente, der ersten Variante der privaten Pflegeversicherung, erhält der Versicherte im Pflegefall eine lebenslange monatliche Rente. Die Höhe hängt dabei immer von der jeweiligen Pflegestufe ab. Der Vorteil dabei ist, dass die Pflegerente zur freien Verfügung ausgezahlt wird und kein Kostennachweis erforderlich ist.

So kann sich der Pflegebedürftige bzw. die pflegenden Angehörigen individuell für eine ambulante oder stationäre Pflege entscheiden. Zudem gelten bei der Pflegerentenversicherung in der Regel keine Wartezeiten. Die meisten Versicherer zahlen die komplette Rente bei der Pflegestufe 3 aus. Bei einer Einstufung in Pflegestufe 1 oder 2 kommt die halbe Pflegerente zur Auszahlung. Ob auch in den Pflegestufen 0 Leistungen fällig werden, hängt immer vom jeweiligen Tarifmodell ab. Neben einer monatlichen Zahlungsweise können Versicherte sich auch mit einer Einmalzahlung eine lebenslange Rente für den Pflegefall sichern. Zu den Anbietern einer Einmalzahlung gehören unter anderem die Allianz Pflegerente und die Ideal Pflegerentenversicherung.

Die Pflegekostenversicherung

Die Pflegekostenversicherung übernimmt die Differenz zwischen den tatsächlichen Pflegekosten und den Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung. Im Gegensatz zur Pflegerentenversicherung erhält der Versicherte das Geld nicht zur freien Verwendung ausgezahlt. Vom Prinzip her ähnelt eine Pflegekostenversicherung den gesetzlichen Pflegekassen. Der Versicherte erhält nur Leistungen, die er mit einer Rechnung nachweisen kann. Kosten für Verpflegung und Unterkunft muss der Versicherte selbst tragen, unabhängig davon, ob ambulante oder stationäre Verpflegung in Anspruch genommen wird. Zudem werden die Leistungen nur bis zu einem bestimmten Höchstbetrag bzw. Prozentsatz erbracht.

Bei den meisten Versicherern gilt für die Pflegekostenversicherung eine Wartezeit von drei Jahren. Vorher können keine Leistungen in Anspruch genommen werden. Die Höhe der Prämie für die Pflegekostenversicherung orientiert sich immer an den vereinbarten Leistungen. Abhängig von der Höhe des Prozentsatzes müssen keine Kosten mehr vom Versicherten übernommen werden oder es bleibt noch ein Restbetrag übrig. Wer eine komplette Kostenübernahme wünscht, muss einen Prozentsatz zwischen 140 und 160 Prozent vereinbaren.

Ein Nachteil der Pflegekostenversicherung liegt darin, dass bei vorzeitigem Ableben des Versicherungsnehmers keine Rückzahlung an die Angehörigen erfolgt. Die eingezahlten Beiträge sind in diesem Fall verloren.

Die Pflegetagegeldversicherung

Bei dieser Form der privaten Pflegeversicherung werden die Leistungen direkt ab Eintreten der Pflegebedürftigkeit erbracht. Der Versicherungsnehmer erhält ein festes Tagegeld, welches bei Vertragsabschluss individuell vereinbart werden kann. Die Auszahlung erfolgt zur freien Verwendung und ohne Kostennachweis. Versicherte in der Pflegestufe 3 erhalten den Höchstsatz. Bei den anderen Pflegestufen 0, 1 oder 2 wird ein anteiliges Pflegetagegeld bezahlt.

Je nach Pflegetagegeldversicherung Anbieter kann für die ambulante und stationäre Pflege ein unterschiedliches Tagegeld vereinbart werden. In der Regel gibt es auch bei der Pflegetagegeldversicherung eine Wartezeit von 3i Jahren ab Vertragsschluss. Je früher ein Vertrag für das Pflegetagegeld geschlossen wird, desto günstiger fallen die Pflegetagegeldversicherung Kosten aus. Zudem können Versicherungsnehmer über das Modell des Pflege-Bahr einen staatlichen Zuschuss erhalten. Bei einem monatlichen Beitrag von 10 Euro zahlt der Staat noch zusätzliche 5 Euro dazu.

 

Weitere Partnerseiten:
Pflegeversicherung
Pflegeversicherungen
Pflegegeld
Versorgungslücke
Riester Rente

 

Pflegerente Vergleich 2019

Pflegerente Angebote 2019


Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein
Angebot für eine Pflegerente an.

 

Pflegerente Vergleich

Pflegerente Angebote · Vergleiche · Rechner zur Pflegerente - Pflegerente Testsieger

Pflegerente 2019 - Informationen und Angebote für die private Pflegerente

Diese Seite bewerten?

1 2 3 4 5

Im Durchschnitt wird diese Seite zur Pflegerente mit 4.6 bewertet,
wobei 1 die schlechteste und 5 die beste Bewertung ist.

Es haben bisher 405 Besucher eine Bewertung abgegeben.